Unterbewusstsein & Muskeln

Das Geheimnis der Körper-Geist-Verbindung

Um zu verstehen, wie psychologische Konditionie- rungsprozesse sich auf den Körper auswirken, sehen wir uns die glatte Muskulatur genauer an. Es gibt beim Menschen drei Arten von Muskulatur:

  • Skelettmuskeln,
  • glatte Muskeln und
  • Herzmuskeln.

Welcher Teil Ihres Verstandes steuert Ihre Muskeln?

Skelettmuskeln sind die Muskeln, mit denen wir unseren Körper und unsere Glieder bewegen. Mit ihrer Hilfe gehen und reden wir und heben Gegenstände hoch. Wir steuern die Skelettmuskulatur mit unserem Bewusstsein.

Glatte Muskeln transportieren z.B. die Nahrung durch unseren Verdauungstrakt. Sie steuern auch den Blut- fluss im Körper in unseren Arterien, und die Muskeln im Atmungssystem gehören auch zur glatten Muskulatur. Außerdem bestehen die exokrinen Drüsen im Körper aus glatter Muskulatur.

Die Herzmuskulatur ist ein Sonderfall. Sie weist sowohl Merkmale der Skelett- als auch der glatten Muskulatur auf. Sie dient dazu, das Blut durch unser Kreislaufsystem zu pumpen.

Glatte Muskulatur und das Unterbewusstsein

Glatte und Herzmuskulatur werden durch unbewusste Aktivität des Verstandes gesteuert. Mit wenigen Ausnahmen unterliegen sie keiner bewussten, willent- lichen Kontrolle.

Unter unbewusster Kontrolle steuern sie all die komplexen lebenserhaltenden Prozesse, die unsere bewussten Fähigkeiten weit übersteigen würden. Wir müssen nicht daran denken zu atmen. Es atmet uns.

Hypnose wirkt über die glatte Muskulatur vom Unterbewusstsein auf den Körper

Wichtig zu verstehen ist, dass die glatte Muskulatur das Verbindungsglied zwischen mentalen und körperlichen Wechselwirkungen darstellt.

Wenn der Verstand im Reinen ist, dann ist auch der Körper im Reinen und funktioniert so, wie er sollte. Wird der Verstand gestört oder beunruhigt, dann kann sich dies durch unbewusste Aktivität glatter Muskulatur auf den Körper auswirken.

Viele körperlichen Erkrankungen und Störungen werden direkt durch glatte Muskulatur bewirkt.

Volksmund tut Wahrheit kund

Der Volksmund bringt es auf den Punkt, wenn er sagt: „Ich habe Schiss.“ Angst kann tatsächlich durch Aktivität glatter Muskulatur im Darm Durchfall auslösen.

Asthma zum Beispiel ist eine potenziell lebensbe- drohliche Erkrankung. Sie tritt auf, wenn glatte Muskulatur die Atemwege verengt und die Ausatmung behindert.

Ein Reizdarmsyndrom entsteht, wenn die glatte Muskulatur des Magen-Darm-Traktes zusammen mit Drüsen den Verdauungsprozess stört. Die Ursache dieser Störungen kann daher psychogen sein und ist es meiner Erfahrung nach auch üblicherweise.

Da die Aktivität der glatten Muskulatur unbewusst gesteuert wird, ist das Behandeln psychogener Erkrankungen durch die Korrektur der ursächlichen unbewussten Prozesse sinnvoll.

Hier ist Hypnose zur Behandlung hervorragend geeignet. Durch sie können die unbewussten Ursachen der Erkrankung aufgedeckt und gelöst werden. Daraufhin lösen sich die Symptome dauerhaft auf. Im Gegensatz zum symptomorientierten Krankheitsmanagement ist also eine Heilung möglich.