Subliminaltherapie: Hypnose ohne Trance

Kommendes Wochenende wartet ein besonderes Schmankerl auf mich. Die Ausbildung in Subliminaltherapie bei Edwin K. Yager. Er hat vor über 40 Jahren eine Methode entwickelt, bei der Hypnose ohne Trance genutzt wird, um die Probleme an der Ursache zu behandeln. Erst seit Kurzem unterrichtet Yager seine Methode auch. Ein sehr effektiver Ansatz, der klinische Hypnose und metaphysische Ansätze verbindet und sich sehr gut mit normaler Hypnose und dem Simpson Protocol kombinieren lässt. Der Vorteil liegt auf der Hand. Man kann mit Subliminaltherapie auch erfolgreich Leuten helfen, die, warum auch immer, nicht in Hypnose gehen. Außerdem lassen sich damit die Ursachen für Probleme auflösen, ohne dass man bewusst verstehen muss, worum es geht. Somit lassen sich auch schlimme traumatische Erlebnisse sehr sanft lösen. Der Therapeut braucht nicht einmal zu wissen, was das Thema der Sitzung ist; solange der Patient es weiss, lässt sich mit der Subliminaltherapie erfolgreich arbeiten. Sofern der Patient also Schwierigkeiten hat über sein Problem zu sprechen, ist dennoch eine erfolgreiche Behandlung möglich.

Kurz nach Erscheinen habe ich Yagers Buch „Subliminal Therapy“ 2011 zufällig in die Finger bekommen und sofort angefangen damit zu arbeiten. In drei Sitzungen innerhalb von zwei Tagen habe ich meine eigenen jahrelangen Pollenallergien mittels Subliminaltherapie beseitigt. Damit gehöre ich vermutlich zu den ganz wenigen Therapeuten in Europa, die schon vor Yagers diesjähriger Europatour mit der Subliminaltherapie gearbeitet haben. Ich freue mich darauf, jetzt direkt vom Begründer der Methode lernen zu dürfen.

Weitere Fortbildungen

Das Jahr 2014 hat noch weitere interessante Fortbildungen für mich bereitgehalten. Im August habe ich die Ausbildung in Ultra Depth Hypnose bei James Ramey gemacht. Kernstück ist die Arbeit im sogenannten Sichort Zustand, dem tiefsten bekannten hypnotischen Zustand. In diesem Zustand besteht eine vollständige Anästhesie (Schmerzfreiheit) und der Körper kann sich sechs- bis zehnmal schneller heilen als im Schlaf.

Im November habe ich in Las Vegas Mark Cunninghams „New Curriculum“ besucht. Für mich eher ein Urlaub mit Lernzielkontrolle, da ich die Kursinhalte schon von DVD kannte und seit Jahren erfolgreich anwende. Dennoch hat sich das Seminar für mich gelohnt, da Cunninghams Methoden sehr wirksam, in therapeutischen Kreisen aber fast unbekannt sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.